13.11.2018
Bei Hitzewellen, Starkregen oder Stürmen möchten viele wissen: Ist das schon der Klimawandel? Doch die Frage ist schwierig zu beantworten, das Thema komplex. Frank Böttcher, langjähriger Wetterjournalist und Vorstandsmitglied der Deutschen Meteorologoischen Gesellschaft erklärt, was man bei Berichten über Extremwetter und Klimawandel vermeiden sollte - und wie man es besser macht mehr
08.11.2018
Politische Grundwerte sind extrem wichtig für die Kommunikation rund um den Klimawandel, das zeigen sozialwissenschaftliche Studien immer wieder. Denn die Wahrnehmung eines Problems wie auch möglicher Lösungen hängt stark von individuellen Grundhaltungen und dem Wertekanon jedes Einzelnen ab. Wir haben deshalb Politiker verschiedener Parteien gebeten, ihr Wertegerüst zu erklären. Teil 1 unserer neuen Serie: Lukas Köhler (FDP) mehr
31.10.2018
Gerade hat der IPCC in einem Sonderbericht zu 1,5 Grad Erderwärmung wieder einmal harte Fakten zum Klimawandel vorgelegt. Doch trotz aller Wissenschaftsreports fehlen bisher adäquate Reaktionen von Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. In einem Gastbeitrag stellt der Medienforscher Michael Brüggemann sechs Thesen für eine bessere - und wirksamere - Klimakommunikation vor mehr
18.10.2018
Energie effizient einzusetzen ist eine stark vernachlässigte Klimaschutz-Maßnahme. Die Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein hat sich ein Konzept ausgedacht, um Verbraucherinnen und Verbraucher für das Thema zu begeistern: die Party mit Bekannten - statt um Plastikdosen geht's ums Energiesparen mehr
26.09.2018
Am 8. Oktober legt der IPCC einen Sonderbericht zum sogenannten 1,5-Grad-Limit vor - also dazu, was eine Begrenzung der Erderhitzung auf 1,5 °C brächte und ob sie überhaupt noch möglich ist. Zur Vorbereitung darauf sind mittlerweile eine Reihe von Materialien verfügbar. Ein Überblick mehr
20.09.2018
Am heutigen Donnerstag geht der Sommer 2018 auch kalendarisch zu Ende. Für uns Anlass zu der Frage: Rückt mit Dürre und Hitze auch der Klimaschutz auf der politischen Agenda nach oben? Wir haben dort nachgefragt, wo der Extremsommer besonders hart zu spüren war – und wo der Klimaschutz besonders stark verankert ist: auf dem Land mehr
18.09.2018
Eine Initiative von Verhaltensforschern der Ohio State University will Privatpersonen wie Politiker und Intellektuelle zur Wahrheitsliebe erziehen, um der Verbreitung von Falschnachrichten Einhalt zu gebieten. Zwei Studien aus eigenem Hause attestieren erste Erfolge bei Facebook mehr
10.09.2018
Die britische Rundfunkanstalt BBC hat in einem internen Rundschreiben einige Grundregeln ihrer Berichterstattung zum Thema Klimawandel formuliert - sie können auch hilfreich sein für andere Journalisten und Medien mehr
24.08.2018
Das Wetter der vergangenen Monate brach viele Rekorde - und es zog eine rekordverdächtige Zahl von Medienberichten zum Klimawandel nach sich. Aber war dies bloß ein quantitativer Sprung? Oder gab es auch qualitative Fortschritte im journalistischen Umgang mit dem Thema? Eine Zwischenbilanz mehr
13.08.2018
Für das öffentliche US-Radio NPR berichtete Elisabeth Arnold viele Jahre über Politik- und Umweltthemen, inzwischen ist sie Journalistik-Professorin an der Universität of Alaska. Wenn Reporter über den Klimawandel berichten, dann sei es häufig kontraproduktiv, wenn sie lediglich ihren üblichen Instinkten und Routinen folgen, erklärt Arnold in einem Gastbeitrag mehr
07.08.2018
Insbesondere Frauen leiden unter den Folgen der Erdüberhitzung, sagt Mary Robinson, Ex-Präsidentin der Republik Irland und ehemalige UN-Hochkommissarin für Menschenrechte. Deshalb müssten ihre Interessen und Bedürfnisse stärker bei Klimaschutzmaßnahmen berücksichtigt werden - mit ihrer Kampagne "Mothers of Invention" zeigt Robinson, wie das geht mehr
11.07.2018
Die Klimapolitik beschließt gern hehre Ziele, aber handelt nicht entsprechend. Klimaforscher und Politikberater sollten deshalb die Faktenlage in einer Weise präsentieren, die es Politikern schwerer macht, den praktischen Konsequenzen des von ihnen akzeptierten Klimawissens noch länger auszuweichen. Ein Gastbeitrag von Oliver Geden mehr
06.07.2018
Wie ist es um das Naturbewusstsein der Menschen in Deutschland bestellt? Dieser Frage geht alle zwei Jahre eine Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums nach. Vor allem in Gruppen oder Organisationen, so das Ergebnis, haben Menschen das Gefühl, etwas bewegen zu können. Und von der Wirksamkeit ihres Engagements sind am stärksten Menschen in kleinen und mittleren Städten überzeugt mehr
05.07.2018
Der Friedensnobelpreisträger und ehemalige US-Vizepräsident war vergangene Woche in Deutschland, hunderte Klima-Aktivistinnen und -Aktivisten ließen sich von ihm trainieren. Aber sind Wissens-Vorträge im Stile Al Gores noch zeitgemäß? mehr
27.06.2018
Für Sozialpsychologen ist es ein bekanntes Phänomen, dass politische Grundüberzeugungen und Identitäten den Blick auf Fakten prägen. Eine aktuelle Umfrage zu Kohlekraftwerken und Klimaschutz der Universität St. Gallen bestätigt dies mehr

Seiten