19.01.2018
Alle zwei Jahre erkundet das Großforschungsprojekt European Social Survey (ESS) in vielen Ländern Europas die Einstellungen zu politischen und gesellschaftlichen Fragen - bei der letzten Erhebung ging es auch um Klimawandel und Klimaschutz. Die Redaktion von klimafakten.de hat die Daten für Deutschland erstmals ausgewertet mehr
19.01.2018
Befragungen wie der European Social Survey zeigen: Einer Mehrheit der Deutschen sind der Klimawandel und dessen Gefahren bewusst. Trotzdem treten diese Gefahren in der Risikowahrnehmung hinter andere, als aktuell drängender angesehene Probleme zurück. Mit einfachen politischen Maßnahmen indes ließe sich dies ändern, schreibt der Ökonom Gert G. Wagner in einem Gastbeitrag: Wenn die realen Kosten des Klimawandels sich in jedermanns Portemonnaie niederschlügen mehr
15.01.2018
Beim Reden über den Klimawandel sind Untergangsszenarien sehr beliebt. Dies fördere Resignation statt Engagement, kritisieren viele Forscher. Zwar seien die möglichen Folgen des Klimawandels sicherlich furchterregend - doch es müssten auch Lösungen aufgezeigt werden mehr
11.01.2018
In der Debatte um den Klimaschutz wird oft mit Fakten argumentiert und daran appelliert, dass es rational sei, die Folgen eines starken Temperaturanstiegs zu mindern. Aber vielleicht sind Menschen eher bereit, sich an moralischen Normen zu orientieren? Psychologische Experimente lassen das hoffen mehr
09.01.2018
Anne Will, Maybrit Illner, Maischberger und Hart aber fair: Nur ein einziges Mal setzte eine der großen TV-Talksendungen den Klimawandel 2017 auf die Tagesordnung. Dies ergab eine von klimafakten.de erstellte Auswertung aller Ausgaben dieser ARD- und ZDF-Sendungen mehr
04.01.2018
Mit gekauften Links bei der führenden Internet-Suchmaschine sorgen die Betreiber von Desinformations-Seiten in den USA für steigende Zugriffszahlen, berichtet die New York Times. "Es wird immer schwerer, unvoreingenommene und vertrauenswürdige Informationen zu finden" mehr
02.01.2018
Jahrelang arbeitete Tatiana Herda Muñoz in der Erneuerbare-Energien-Branche – und fühlte sich richtig gut dabei. In ihrem jetzigen Job jedoch, ist sie sicher, kann sie viel mehr erreichen: als Klimaschutzmanagerin in einer kommunalen Verwaltung. Ihr Gastbeitrag ist ein Plädoyer für mehr Kontakt mit "echten Menschen" und dem "wahren Leben" mehr
20.12.2017
Nach der Bescherung, an der festlichen Tafel - über Weihnachten wird in den Familien viel geredet. Und viel gestritten. Kann man da überhaupt über den Klimawandel sprechen? Naja, sagt der Wissenschaftsjournalist Sebastian Herrmann: "Wenn man das Thema anschneidet, dann sollte man vor allem Vorwürfe vermeiden". Ein Interview mehr
18.12.2017
Mehr als 40 Prozent der Deutschen sind über den Klimawandel "sehr" oder "äußerst" besorgt - das ist das Ergebnis einer Vergleichsstudie in 18 Ländern. Ebenfalls hoch ist die Besorgnis in Belgien, Frankreich, Island, Slowenien und der Schweiz, am Ende der Rangliste liegen Polen und Estland mehr
13.12.2017
Wie kann der Klimawandel noch gebremst werden? Kommt es auf den Einzelnen an? Oder eher auf die Politik? Das fragte das SZ-Magazin in seiner vergangenen Ausgabe und lud dazu die beiden Soziologen Stephan Lessenich und Harald Welzer zu einem Streitgespräch - das etliche Aspekte von Klimakommunikation streifte mehr
11.12.2017
Das Fest naht, es ist allerhöchste Zeit zum Geschenkekauf: Hier drei besondere Tipps aus der klimafakten.de-Redaktion mehr
06.12.2017
Nicht nur Erkenntnisse der Klimaforschung werden bisweilen offen bezweifelt oder gar feindselig zurückgewiesen - auch andere Disziplinen machen solche Erfahrungen, etwa die Medizin. Welch schlimme Folgen dies haben kann, zeigt der US-amerikanische Aids-Forscher Richard Marlink auf mehr
04.12.2017
Der UN-Klimagipfel vergangenen Monat in Bonn etablierte ein neues Gesprächsformat für künftige Konferenzen: dieTalanoa-Dialoge. Diese traditionelle Kommunikationsform aus der Südsee basiert auf gegenseitigem Respekt. Spätestens bei der COP24 in Kattowitz wird sich zeigen, welches Potential "Talanoa" hat, Gespräche zum Klimawandel zu verändern mehr
01.12.2017
Wenn Menschen bei anderen Heuchelei vermuten, reagieren sie sehr gereizt. Was genau sie an Heuchlern so aufregt, ist unter Psychologen umstritten. Ein Forscherteam der US-Universität Yale hat eine neue Erklärung vorgelegt - die auch bei der Klimakommunikation helfen könnte mehr
27.11.2017
Am vergangenen Freitag diskutierten auf einer Veranstaltung in Berlin Vertreter von Umweltorganisationen mit PR-Experten über die richtigen Kommunikationsstrategien. Dabei gab es mehr Fragen als Antworten. Aber lauter werden will man auf jeden Fall mehr

Seiten