Der Klimawandel ist zum Lachen: Das Salzburger Haus der Natur zeigt, warum

"Eröffnung der Skisaison …" - eine der Karikaturen der Salzburger Ausstellung; © Bruno Haberzettl, Österreich

Der Klimawandel ist eine ernste Sache - umso wichtiger ist es, auch mal darüber zu lachen. Unter dem Titel "Facing the Climate" zeigt das Haus der Natur in Salzburg seit vergangener Woche Karikaturen, die das Thema Erderwärmung und den Umgang des Menschen damit aufs Korn nehmen. Je fünf Künstlerinnen und Künstler aus Schweden, Österreich und der Slowakei steuerten Arbeiten bei.

"Die Ausstellung soll den Dialog zwischen Kunst und Klimapolitik fördern und zu neuen Wegen für eine nachhaltige Entwicklung inspirieren", sagte die schwedische Botschafterin in Österreich, Helen Eduards, anlässlich der Eröffnung. Die Schau ist eine Zusammenarbeit ihrer Botschaft mit dem Schwedischen und dem Slowakischen Kulturinstitut in Wien, dem Karikaturmuseum im niederösterreichischen Krems und der Wiener Universität für angewandte Kunst.

Die Klima-Karikaturen sind noch bis 18. April zu sehen. Daneben präsentiert das seit 1924 bestehende Museum in der Salzburger Altstadt mehr als 30 Einzelausstellungen rund um Natur und Technik.

"Die Arche"; © Riber Hansson, Schweden                                                                                                                           tst

Meldungen zum Thema