11.09.2017
Das Internationale Literaturfestival Berlin 2017 bietet  ein innovatives Veranstaltungsformat: Schriftsteller aus aller Welt diskutieren mit Klimawissenschaftlern. So schaffen es beide, die globale Klimaveränderung in Worte zu fassen und damit ein größeres Publikum zu erreichen mehr
07.09.2017
"Climate Fiction": Dieses neue Genre bedeutet Literatur, die den Klimawandel und seine Folgen verarbeitet. Anlässlich des Weltklimagipfels in Bonn im November hat die Verlagsgruppe S. Fischer einen Schreibwettbewerb für Cli-Fi-Kurzgeschichten gestartet mehr
29.08.2017
"Immer noch eine unbequeme Wahrheit" läuft am 7. September in den deutschen Kinos an. klimafakten.de hat den Film kürzlich positiv rezensiert. Lars Grotewold hingegen, den Leiter des Bereichs Klimawandel der Mercator-Stiftung, ließ der Streifen mit gemischten Gefühlen zurück. Warum, erklärt er in einem Gastbeitrag mehr
09.08.2017
Demnächst startet "Immer noch eine unbequeme Wahrheit - Unsere Zeit läuft" in den deutschen Kinos. Doch der neue Streifen von und mit dem US-Vizepräsidenten Al Gore ist weniger ein Film über den Klimawandel, sondern über Politik mehr
20.06.2017
Das renommierte Zentrum für Zeitgenössische Kunst in Barcelona hat die Erderwärmung zum Thema seines zweiten Internationalen Kunst-Innovations-Preises erhoben. 200 Bewerbungen aus 60 Ländern gingen ein, die Sieger werden am 22. Juni gekürt mehr
04.04.2017
Noch bis 18. April zeigt das Salzburger Haus der Natur Arbeiten von je fünf Karikaturistinnen und Karikaturisten aus Österreich, Schweden und der Slowakei mehr
21.02.2017
Wissenschaftliche Ergebnisse sind für Laien oft schwer verständlich. Zwei Doktoranden der Universität Stanford haben daher Daten zum Baumbestand in Alaska in eine ganz neue Form gebracht: Als Musikstück werden klimabedingte Veränderungen in nordamerikanischen Wäldern intuitiv erfassbar mehr
06.12.2016
Den Klimawandel für alle verständlich erklären - und dabei noch cool sein: Der kanadische Rapper Baba Brinkman hat einen ganz eigenen Weg gefunden, Wissenschaft und Rebellion in Kunst zu verwandeln. Die New York Times spricht von "einer der populärsten und lebendigsten Formen von Wissenschaftskommunikation" mehr
04.11.2016
Der US-Schauspieler hat vor wenigen Tagen den Dokumentarfilm "Before the Flood" veröffentlicht. In eindrucksvollen Bildern und Anekdoten erklärt er die Erderwärmung und welche Gefahren sie mit sich bringt - und dass man etwas dagegen tun kann mehr
24.10.2016
Klimadaten sind eine trockene Materie, selbst wenn sie dramatische Veränderungen anzeigen. Die US-amerikanische Künstlerin Jill Pelto macht aus den wissenschaftlichen Zahlenkolonnen expressive Gemälde. Diese sollen Wissenschaftslaien den Klimawandel nahebringen mehr
06.09.2016
Können Kunst und Kultur die öffentliche Debatte zu Erderwärmung und Klimaschutz voranbringen? In einem Überblicksartikel im Journal WIREs Climate Change fasst die US-Medienwissenschaftlerin Joanna Nurmis die Entwicklung der Kunstszene und die Fachdebatten der vergangenen zehn Jahre zusammen. Die verbreitete "Bildsprache der apokalyptischen Erhabenheit", schreibt sie, könnte sogar kontraproduktiv sein mehr
16.07.2016
Filme und Romane, Theaterstücke und selbst Computerspiele – längst hat der Klimawandel Einzug gehalten in unsere kulturelle Welt-Wahrnehmung. Kritisch indes wird es, wenn sich Klimapolitik und Klimakunst allzu nahe kommen. Schnell steht dann der Verdacht im Raum, die Kunst solle dienstbar gemacht werden. Dennoch fragen sich Klimaschützer: Was dürfen wir erhoffen von der Kunst? In einer gemeinsamen Veranstaltung machten sich das Umweltbundesamt und die Berliner Akademie der Künste auf die Suche nach Antworten mehr
25.04.2016
Die Arbeiten der Fotografin Nathalie Grenzhaeuser entstanden teils während eines Reisestipendiums auf der deutsch-französischen Forschungsstation AWIPEV auf Spitzbergen mehr
11.04.2016
Mit einem "Abwärmegewächshaus" macht der Künstler Markus Jeschaunig die alltägliche Energieverschwendung anschaulich. Dieses Projekt und zwei akustische Arbeiten haben beim Grazer Kunstwettbewerb zum Klimawandel die ersten Preise gewonnen mehr
29.03.2016
Persönliche Ängste statt abstrakter Fakten: Mit seinem Fotoprojekt "Scared Scientists" versucht der australische Fotograf Nick Bowers, die Gefahren des Klimawandels zu vermitteln mehr

Seiten