Die "fesselndste Klimagrafik aller Zeiten" hat Geschwister bekommen

ze.tt

Seit dem Frühsommer verbreitet sich eine animierte Infografik zur Erderwärmung wie ein Lauffeuer im Internet: In ihr hat der britische Klimaforscher Ed Hawkins den Temperaturanstieg der vergangenen Jahrzehnte als immer stärker ausgreifende Spirale dargestellt - die Washington Post sprach von der "fesselndsten Klimagrafik aller Zeiten". Zwei Wissenschaftler des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung (PIK), Robert Gieseke und Malte Meinshausen, haben der Temperaturspirale nun zwei weitere, ebenfalls animierte Grafiken zur Seite gestellt (hier klicken für die animierte Fassung).

Die ursprüngliche Temperaturspirale (ganz rechts) und die beiden neuen Varianten der PIK-Forscher; Screenshot: openclimatedata.net

"Dieses Datenprojekt zeigt unseren Einfluss auf den Klimawandel", titelt dazu ze.tt, das Jugendmagazin von Zeit-Online. Im zugehörigen Text werden die Grafiken vorgestellt, die Wirkungskette von Kohlendioxidausstoß zu Erderwärmung erläutert und nebenbei sperrige Begriffe wie "Kohlenstoffhaushalt" und "Zwei-Grad-Grenze" erklärt. Und ganz am Ende wird nochmal klargemacht, dass der Klimawandel kein fremdbestimmtes Schicksal ist - sondern der Mensch es durch zügige Emissionsminderungen noch in der Hand hat, ihn zu bremsen.

Toralf Staud

Meldungen zum Thema