Klimawissen als Online-Vorlesung

MOOC ist die Abkürzung für den englischen Begriff Massive Open Online Course, zu deutsch: "Massiver, offener Online-Kurs". Darunter versteht man Fernstudien-Kurse im Internet, im englischen Sprachraum erfreuen sie sich bereits großer Beliebtheit. Gemeinsam mit dem Umweltverband WWF hat das Deutsche Klima-Konsortium (DKK), der Dachverband der deutschen Klimaforschungseinrichtungen, einen MOOC zum Thema Klimawandel und seinen Folgen entwickelt.

Die Online-Vorlesung ist in fünf Teile gegliedert, in denen insgesamt 19 renommierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Vorträgen den Stand der Forschung in einzelnen Themenbereichen vermitteln. Zu den Hauptreferenten gehören Mojib Latif (Thema „Klimasystem und Klimawandel“), Jochem Marotzke („Modelle und Szenarien“) und Anita Engels („Klimawandel als gesellschaftliche Herausforderung“). Per Quiz oder Arbeitsauftrag wird dann das Wissen vertieft. Die Teilnahme ist kostenlos, notwendig ist lediglich eine Registrierung bei der kommerziellen MOOC-Plattform iversity. Gefördert wurde das Projekt von der Robert Bosch Stiftung, moderiert wird der Kurs vom ZDF-Wissenschaftsjournalisten Dirk Steffens.

Ähnliche Online-Kurse entwickelte im Vorfeld des Pariser Klimagipfels etwa die Münchner August-Schwingenstein-Stiftung speziell für Journalisten oder auf englisch mit einem Schwerpunkt auf Strategien gegen die Leugnung des Klimawandels die australische University of Queensland in Kooperation mit unserem Partnerportal SkepticalScience.com.

tst

Meldungen zum Thema