In eigener Sache

 „Kommunikativer Sanierungsfahrplan. Oder: Was ich bei einer Energieberatung für mein Häuschen erlebte“ – Unter dieser Überschrift haben wir am 11. Januar an dieser Stelle einen Artikel veröffentlicht, der sich aus kommunikationspsychologischer Perspektive mit dem sogenannten „individuellen Sanierungsfahrplan (iSFP)“ auseinandersetzte, einer staatlich geförderten, standardisierten Energieberatung für private Hauseigentümer:innen. Autor war klimafakten.de-Chefredakteur Carel Mohn, der zuvor privat eine solche Beratung bei einem zertifizierten und offiziell empfohlenen Energieberater beauftragt hatte.

Nach der Veröffentlichung wurden wir von mehreren Leser:innen darauf hingewiesen, dass es sich bei dem im Artikel analysierten Dokument nicht um einen „individuellen Sanierungsfahrplan“ handelte, sondern einen einfachen „Energieberatungsbericht“. Unser Artikel beruhte daher auf einer falschen Grundlage. Wir haben den Text deshalb von unserer Website genommen und bitten um Entschuldigung.

red