Umfrage, Survey, Panel: Wer misst den Klima-Puls der Öffentlichkeit? Und wie?

Lange war es kaum ein Thema für Demoskopen, inzwischen erscheinen regelmäßig Erhebungen zu Wahrnehmungen und Einstellungen in Sachen Klimawandel. Wir geben einen Überblick über einige der wichtigsten Datenquellen

Klimaschutz wird Bürgern wichtiger - und liegt jetzt fast gleichauf mit Bildung und sozialer Gerechtigkeit

Seit mehr als 20 Jahren legt das deutsche Umweltbundesamt regelmäßig Studien zum Umweltbewusstsein der Bevölkerung vor. Die neueste Ausgabe zeigt, dass Umwelt- und Klimaschutz in der Prioritätenliste deutlich nach oben gerutscht sind. 81 Prozent der Befragten finden zum Beispiel, bei Energiewende und Klimaschutz gehe es zu langsam voran

Gemeinsam rettet sich die Welt besser

Wie ist es um das Naturbewusstsein der Menschen in Deutschland bestellt? Dieser Frage geht alle zwei Jahre eine Studie im Auftrag des Bundesumweltministeriums nach. Vor allem in Gruppen oder Organisationen, so das Ergebnis, haben Menschen das Gefühl, etwas bewegen zu können. Und von der Wirksamkeit ihres Engagements sind am stärksten Menschen in kleinen und mittleren Städten überzeugt

Umweltkommunikation: Handwerk oder Wissenschaft?

Am vergangenen Freitag diskutierten auf einer Veranstaltung in Berlin Vertreter von Umweltorganisationen mit PR-Experten über die richtigen Kommunikationsstrategien. Dabei gab es mehr Fragen als Antworten. Aber lauter werden will man auf jeden Fall

Planspiel Kommunikation: Wie könnte eine Kampagne gegen Vielfliegerei aussehen?

Viele Menschen, gerade auch umweltbewusste, steigen gern ins Flugzeug und bereisen die Welt. Werbekampagnen fürs Fliegen oder für Flughäfen sind weit verbreitet. Ein Workshop auf der Salzburger K3-Konferenz versuchte sich am scheinbar Unmöglichen: Wie ließe sich eine Beschränkung von Flugreisen öffentlich verkaufen?

"Noch mehr Studien, noch mehr Broschüren - davon muss man wegkommen"

Informationen und Bildung genügen nicht, um Menschen zu klimaschonendem Handeln zu motivieren. Dies belegte kürzlich erneut eine Studie des Umweltbundesamt. Es brauche, meint Journalismus-Professor Torsten Schäfer, eine emotionale Ansprache - und mitreißende, neue Erzählungen

Umweltbewusstsein allein führt nicht zu geringerem Energieverbrauch

Das Ergebnis einer Studie des Umweltbundesamtes klang überraschend: Gerade umweltbewusste Menschen verbrauchen überdurchschnittlich viel Energie. Intensiv suchen Wissenschaft und Politik nach einer Lösung für dieses Dilemma - mit begrenztem Erfolg

Weniger Fleisch: Nutzen fürs Klima wird stark unterschätzt

Um etwa ein Drittel sinkt der ernährungsbedingte Treibhausgasausstoß, wenn Verbraucher den Anteil von Fleisch verringern. Doch kaum jemandem ist dies klar, ergab eine aktuelle Studie holländischer Forscher. Besseres Wissen um den Klima-Effekt erhöht die Bereitschaft zur Verhaltensänderung

Umweltbildung: Jugendliche fühlen sich zu wenig über den Klimawandel informiert

Ein österreichisches Projekt hat Wissen und Handeln von 14- bis 24-Jährigen in Sachen Klima untersucht: Hauptinformationsquelle ist demnach das Fernsehen, Umwelt und Klima sind mittelmäßig wichtige Themen. Häufigste Klimaschutzaktivität ist das Stromsparen