Kommunaler Klimaschutz: Wie lassen sich Migranten fürs Energiesparen motivieren?

Ein zweijähriges Forschungsprojekt der Fachhochschule Dortmund hat nach Wegen gesucht, wie Migranten zum Energiesparen motiviert werden können. Erfolgreicher als traditionelle Kampagnen und Programme war es beispielsweise, Vertrauenspersonen aus der Community als Türöffner zu gewinnen

Zum Beispiel Leipzig: "Auch beim Klimaschutz erreicht man Menschen am besten im direkten Gespräch"

Klimaschutzmanager ist ein noch junger Beruf, doch mittlerweile arbeiten in Deutschlands Städten und Gemeinden Hunderte von ihnen - meist finanziert von der Nationalen Klimaschutzinitiative NKI. Sie sollen die Energiewende auch in Verwaltung und öffentlicher Infrastruktur voranbringen, Bürger und Unternehmen für den Klimaschutz gewinnen. Doch wie genau funktioniert das? Und was sind die Probleme? Christoph Runst, Klimaschutzmanager der Stadt Leipzig im Interview

Wie man Schlüsselakteure für den Klimaschutz gewinnt

Städte und Gemeinden sind bei ihren Klimaschutzkonzepten auf externe Unterstützung angewiesen, etwa aus Wirtschaft oder Zivilgesellschaft. Einen Leitfaden dazu will bis 2017 ein Forschungsprojekt der Universität Flensburg erarbeiten

Was er für die Städte bedeutet

Kernergebnisse aus dem Fünften Sachstandsbericht des IPCC

Seiten